Point Alpha Grenzmuseum

Point Alpha ist wohl das aussagefähigste und authentischste Grenzmuseum Deutschlands.

Point Alpha Grenzmuseum

Von Geisa aus beginnt der Premiumwanderweg Point Alpha. Er führt vorbei an einer ehemaligen Grenzanlage der innendeutschen Grenze und der Grenzbegegnungsstätte Point Alpha. Point Alpha ist wohl das aussagefähigste und authentischste Grenzmuseum Deutschlands. Es ist auch möglich, das Museum direkt mit dem Auto anzufahren oder die Busverbindung zu nutzen.

Hier wird über vier Jahrzehnte Zeitgeschichte der Schauplatz des Kalten Krieges erlebbar gemacht. Die Vorposten von NATO und Warschauer Pakt standen sich hier bis zum Jahr 1990 gegenüber. Point Alpha zählt zu dem heißesten Punkt des Kalten Krieges.

Das Besucherzentrum ist jeweils sehr gut aufgearbeitet. Somit können sich auch ältere hochbegabte Kinder und Jugendliche hervorragend informieren und nehmen viel auf. Die multimedialen Darstellungen inklusive Audio-Informationen sind mehrsprachig aufbereitet. Dies ist insbesondere bei sprachlich interessierten Menschen noch einmal eine besondere Form der Begegnung ermöglicht. Für mich selbst (in unmittelbarer Grenznähe im Westen aufgewachsen) war es allerdings etwas befremdlich, die eigene Kindheit und Jugend in einer Art Museum wiederzufinden.

Beim Besuch von Point Alpha mit historisch interessierten hochbegabten Kinder und Jugendlichen muss man viel Zeit mitbringen. Die beiden Zentren auf ostdeutscher und westdeutscher Seite lassen sich kaum an einem Tag bewältigen. Bitte nicht schneller durchlaufen als die Jugendlichen – die fühlen sich nach unserer Erfahrung sonst gehetzt und beschweren sich hinterher über eilige Erwachsene.

Für Grundschulkinder ist die Thematik etwas schwierig, aber auch so junge hochbegabte Kinder können hier viel mitnehmen. Die auf dem Gelände installierte originale Technik kann angefasst und damit umfassend erschlossen werden. Gerettete Zaunanlagen mit Auslösern für Selbstschussanlagen, Funkgeräte und Geländefahrzeuge bis hin zu Panzern ermöglichen so ein tiefes Verständnis auf kindgerechter Ebene. Allerdings muss die elterliche Begleitung wirklich gewährleistet sein, denn die zahlreichen auf ostdeutscher Seite ausgestellten Fotografien von getöteten und verstümmelten Grenzgängern sind erklärungsbedürftig und wirken auch noch in den nächsten Nächten.

Point Alpha Grenzmuseum

Kommentare

Schreibe einen Kommentar