Hochsensible und Resilienz

Hochsensiblen Kindern ist die Resilienz (Widerstandsfähigkeit) nicht angeboren. Die Resilienz entwickelt sich bei hochsensiblen Kindern aus den Erfahrungen, die das Kind im Familienumfeld und in seiner Umwelt macht.

Hochsensible und Resilienz

Hochsensiblen Kindern Widerstandsfähigkeit im Alltag geben

Hochsensiblen Kindern ist die Resilienz (Widerstandsfähigkeit) nicht angeboren. Die Resilienz entwickelt sich bei hochsensiblen Kindern aus den Erfahrungen, die das Kind im Familienumfeld und in seiner Umwelt macht.

Eltern sein zu dürfen ist ein großes Geschenk! Gleichzeitig ist es aber auch eine große Herausforderung, für ein hochsensibles Kind zu sorgen. Dies kann zu einer hohen Belastung führen, da euer hochsensibles Kind besondere Bedürfnisse hat. Es gilt in erster Linie, die Bedürfnisse zu kennen, in zweiter zu verstehen und in der dritten Linie den Bedürfnissen des Kindes gerecht zu werden ohne sich selbst als Eltern zu vernachlässigen. Eltern können erlernen, mit der Situation umzugehen und somit ihre eigene Resilienz und die des Kindes zu stärken.

Hochsensiblen Kindern Widerstandsfähigkeit im Alltag zu geben, beginnt bei den Eltern. Eltern unterstützen ihr hochsensibles Kind dabei, Fähigkeiten und Eigenschaften zu entwickeln, die ihm den Alltag erleichtern und ihm ermöglichen, auch schwierige Lebenssituationen unbeschadet zu bewältigen.

Was ihr Kind benötigt, ist Selbstwirksamkeit, Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen, Selbstständigkeit, Konfliktfähigkeit, Empathie und soziale Kontakte (auch zu Gleichgesinnten).

Selbstverständlich sind es nicht die persönlichen Eigenschaften allein, die eine gesunde Entwicklung der Resilienz ausmachen, die auch bei Belastungen und besonderen Herausforderungen für ein ausgewogenes Gleichgewicht sorgen. Es sind auch die äußeren Gegebenheiten, die unterstützend auf das hochsensible Kind wirken, wie etwa die Familie, der Kindergarten bzw. die Schule und die Freizeitangebote. Wünschenswert sind für diese Kinder verständige Bezugspersonen in Bezug auf Hochsensibilität in und außerhalb der Familie. 

Du denkst nun: Leichter gesagt als getan?

Was ist, wenn all die guten Vorsätze zwar verstanden und verinnerlicht sind, aber die Werkzeuge fehlen, sie auch umzusetzen? Oder was ist zu tun, wenn das Umfeld nicht passend ist?

Es ist nicht verwerflich, wenn man als Eltern an seine Grenzen kommt und mit seinem Latein am Ende ist.  Oft liegt es daran, dass man zu sehr involviert ist und das große Ganze nicht überblicken kann. Oder man ist zu erschöpft von den täglichen Herausforderungen.

Hier kommt die Elternberatung ins Spiel. Ich helfe euch mit meiner Erfahrung und der Möglichkeit, die Dinge aus dem Außen zu sehen. Oft reichen schon kleine Veränderungen und Anpassungen, die euren gemeinsamen Alltag leichter machen.

Was bedeutet Hochbegabt?

Was heißt hier Hochsensibel? 

Test Hochsensibilität Kind

Kommentare

Schreibe einen Kommentar